Jetzt fahren wir endlich mit dem Velo in Norwegen los. Es ist kalt, leichter Regen. Auf dem gut ausgebauten Radwegnetz kommen uns die Velopendler Richtung Stadtzentrum entgegen. Die Velofahrer sind durchwegs zweckmässig bekleidet.

Unser nächstes Ziel ist die Olympiastadt Lillehamer, die wir in drei Tagen erreichen. Stadt ist übertrieben, eher dörflich mit einer sorgfältig renovierten und durch eingepasste Neubauten ergänzte Einkaufsmeile. Diese nutzen wir. Teilweise war das Zelt am Morgen mit Raureif überzogen. Wir kaufen warme Handschuhe, Schuhüberzüge und Socken (wären zuhause im Schrank vorhanden).

Ein Ruhetag nutzen wir für die Besichtigung der Olympiaschanzenanlage und das Freilichtmuseum (wie Ballenberg). Wegen der Temperaturen und dem nahen Schnee entscheiden wir über den Pass von 1100 m.ü.M den Zug nach Trondheim zu nehmen. Dort treffen wir rechtzeitig zum Nationalfeiertag ein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s