Drei Tage Tromso – ausruhen und ausschlafen – Wäsche waschen und Fotos aussortieren – Bekannte treffen und Stadt besichtigen – vom Pech getroffener Wegbegleiter verlieren. Der gemütliche Aufenthaltsraum des Tromser Campingplatzes eignet sich perfekt. Auch das Internet funktioniert hier mal richtig. Weil wir über Pfingsten hier sind kommen wir nicht in Versuchung in einem Sportgeschäft Geld auszugeben. Dafür entdecken wir rechtzeitig das Angebot für ein Miternachtskonzert in der modernen Kathedrale. Es war ein wundervolles Konzert.

Am Montag treffen wir Jonny ein hier wohnhafter Norweger. Er fährt uns mind. zwei Stunden rund um Tromso und erzählt dazu viel von früher, wo Tromso noch ein Dorf war und alle einander kannten. Er war soeben noch auf Skitour, weil der Frühling dieses Jahr aussergewöhnlich spät kommt. Wir sitzen im Cafe, essen zusammen Lunch und danach spazieren wir bei Regen durch den Botanischen Garten. Diese Anlage ist ein ruhiger Ort in der Stadt. Die hier gezeigten Pflanzen kommen aus aller Welt von überall dort wo die klimatischen Bedingungen ähnlich sind wie in Tromso, kalt, windig, lange Winter.

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s