Bei strahlend blauem Morgenhimmel fahren wir in Tallinn los. Estland ist etwa so gross wie die Schweiz mit nur 1,5 Mio. Einwohnern. Wir wundern uns, dass die Dörfer auf unserer Karte nirgends zu sehen sind. Nur Wald, Wald, Wald. Nach und nach wird uns klar, die Häuser stehen da mittendrinn, jeweils auf einer Lichtung. Leider wendet sich das Wetter, es regnet wieder. Daher suchen wir uns so eine Unterkunft im Wald und werden auch fündig. In einem winzigen Häuschen mit zwei Betten können wir uns trocknen und schlafen.

Am nächsten Tag landen wir in einer andern Zeit. Im historischen Badeort Haapsalu, mit Strickstube, Badepavillon, Kaffeehäusern usw. alle aus Holz.

Unsere Tour führt nun über Land, schöne Blumenwiesen und verschlafene Dörfer durchfahren wir.

In Pärnu, einem weiteren historischen Badeort mit Hafen, geniessen wir das hanseastische Fest mit alter Musik und einem grossen Märt. Hier bleiben wir zwei Tage und geniessen die Ambi

Zwei Tage folgen wir den einsamen Stränden von Estland und Lettland. Kurz vor Riga können wir von der A1 mit den vielen LKW`s für 10 km auf einer unbefestigten Strasse durch den Wald zu fahren.

Screenshot (39)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s