Seit wir am 1. Mai losgefahren sind, haben wir laut unseren Km Zählern über 4500 km und 30’000 Hm zurückgelegt. Die auf der Karte blau eingezeichneten Strecken sind wir mit den Fahrrädern gefahren. Die Lücken dazwischen haben wir per Zug oder Schiff zurückgelegt. Gerne stelle ich interessierten die GPX Daten zur Verfügung.

Screenshot (42)

Von Cuxhaven sind wir +/- dem Elbradweg gefolgt. Dann über den Ochsen- und Heerweg durch Dänemark (Bikeline Guide, da haben wir uns nur sehr grob orientiert). Von Oslo bis Lillehammer folgten wir der EuroVelo „Pilger Route“. Von Trondheim zum Kapp haben wir uns mehrheitlich an die EuroVelo „Atlantikküstenroute“ gehalten. Von Vadso bis Rovaniemi sind wir einfach den wenigen Strassen die es gibt gefolgt. Wo möglich immer da wo’s weniger Verkehr hatte. Tallinn bis Riga haben wir die Küstenroute über die EuroVelo 1(13) genommen (Bikeline Guide), wobei wir die Inseln ausgelassen haben. Für die Strecke Riga bis Kauna haben wir auf Grund der Strassen mit Belag und wenig Verkehr eine eigene Route gewählt.

Als Vorbereitung habe ich auf Birotou.eu viele GPS Tracks als Basis für eine eigene Tour gefunden und dann auf der Tour im GPS Gerät als „Roter Faden“ eingeblendet. Das ist auch betreffend der zu erwartenden Höhenmeter sehr hilfreich. Auf unserem Garmin Edge 1000 ist eine komplette Europakarte für Velo gespeichert. Oft fehlen aber Details. So habe ich für alle Länder noch OpenStreetMaps für Velos von Velomap.org installiert.  Um unterwegs die Tracks aus dem GPS herauszulesen und Basistouren anzupassen braucht es unterwegs einen Computer mit Garmin Basecamp. Mein Surface 4 Pro Tablet hat uns da gute Dienste erwiesen. Wenn auch das WLAN des Tablets manchmal etwas gezickt hat und am Schluss das Netzteil im Regen (vergessen) ausgestiegen ist. So ist der Blog zum Schluss dann erst zu Hause fertig geworden.

Pannen an unseren Tout Terrain Rädern (mit Rohloff Nabenschaltung) hatten wir nur in Dänemark einen Schleicher an Kathrins Hinterrad (spitzer Stein) und in Norwegen eine Bremsbelagfeder die streifte. Mein Silkroad hat unterwegs in Karasjok einen neuen Hinterreifen bekommen. Jetzt werden die Ketten ersetzt und Oelwechsel an den 14 Gang Naben gemacht. Damit nicht noch mehr Kleider mit „Karrenschmiere“ verdreckt werden gibt es nun auch noch geschlossene Kettenschütze.

 

4 Kommentare zu „Zusammenfassung Strecke

      1. Spannende Reise und ganz schön weit gekommen… Vielleicht orientiere ich mich ein bisschen an eurem Track, wenn ich hoffentlich nächstes Jahr meine Tour zum Nordkap mit wieder heilem Rad zu Ende bringe 🙂

        Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s